Frédérique Constant – die andere Art von Luxus

Bis heute gilt das Credo der Schweizer Marke: „Wir sind eine junge leidenschaftliche Uhrenmanufaktur aus Genf, die schöne Zeitmesser für dynamische Menschen herstellt. Unsere Mission ist es, Schweizer Luxusuhren zu vernünftigen Preisen für den Kunden erreichbar zu machen.“

Frederique Constant war der Vorreiter für einen Zifferblatt-seitigen Einblick in das Uhrwerk. Zahlreiche „Skelettuhren“ anderer Hersteller folgten. Die Marke besticht zum einen mit solider handwerklicher Kompetenz, zum anderen durch das Design. Unabhängige Designer zeichnen für die Gestaltung der Modellserien verantwortlich. Über allem steht bei Frederique Constant das faire Preis-Leistungsverhältnis. Die Anhängerschaft wächst stetig und untermauert die Sonderstellung der Manufaktur.

Die Unternehmensgründung fällt ins Jahr 1988. Peter C. Stas führt das Familienunternehmen gemeinsam mit seiner Frau. Der Name Frédérique Constant geht zurück auf eine persönliche, familiären Verbindung zur Uhrenmacherei. Er setzt sich aus den beiden Namen der Großväter von Peter C. Stas und seiner Frau zusammen, die einst Zifferblätter herstellten. Das vergleichsweise junge Unternehmen etablierte sich binnen kurzer Zeit im hart umkämpften Segment traditionsstarker Luxus-Uhrenmarken. Der rasante Aufschwung der Marke verblüffte. Inspiriert von der Frische und Innovationskraft der jungen Inhaber entstehen frische Kollektionen in eigener Designsprache. Das Erfolgsrezept von Peter Stas: „Eine andere Art von Luxus“; seine Antriebsfeder „Lebe Deine Leidenschaft“.

1992 Präsentation der ersten sechs Modelle, gefertigt mit Werken eines Genfer Uhrmachers.
1994 Vorstellung der Heart-Beat-Serie. Die charakteristische Innovation ist eine Öffnung im Zifferblatt durch die der Rhythmus der Unruh-Spirale betrachtet werden kann. Eine geniale Idee vor dem Hintergrund des in 80er Jahren neu entfachten Trends zur mechanischen Armbanduhr.